HILTIBOLD freut sich auf die kommende Eröffnung 
am Donnerstag 14. Juni 2018 mit

Anita Zimmermann & Marianne Rinderknecht

 

- - - -

Regula Engeler, «Sea of Change» (Figures, Lochkamera) 
24. Mai bis 12. Juni 2018


Aurelio Kopainig, «Objects & Subjects»
24. Mai bis 12. Juni 2018

- - - -

Lorenzi/Germann, «ME: Sagt ein Pneu zum anderen...»
3. bis 22. Mai 2018


Germann/Lorenzi, «YOU: Dreht sich die Spiegelkugel zum Punktlicht...»
3. bis 22. Mai 2018

- - - -

steffenschöni, «Pitch Drop»
5. April bis 1. Mai 2019


Urs Eberle, «long way to nowhere»
5. April bis 1. Mai 2018

- - - -

Emanuel Geisser , «Moving From Either Direction»
14. März bis 3. April 2018


Ute Klein, 14. März bis 3. April 2018
quell
duell

- - - -

Anita Tarnutzer, «Piedmont Avenue»
22. Februar bis 13. März 2018

Herbert Weber, «Kristallpalast»
22. Februar bis 13. März 2018

- - - -

Joëlle Allet, «CLOUD», Duplex Siebdruck mit Phosphorfarbe auf Leinwand
1. bis 20. Februar 2018


Isabel Rohner, «UND DAZWISCHEN DIESES VIEL ZITIERTE OMINÖSE GRAU»
1. bis 20. Februar 2018

- - - -

Andrea Giuseppe Corciulo, «mors tua vita mea_1», Schattencollage, Latexdruck 
11. - 20. Januar 2018


Peter Dew, «THX & LUH (where did your love go)»
11. - 20. Januar 2018

- - - -

Katalin Deér, «Nische»
14. Dezember 2017 bis 9. Januar 2018


Asi Föcker, «Nietzsche»
14. Dezember 2017 bis 9. Januar 2018

- - - -

Manon, «Lola Montez hinter Gittern»
16. November bis 12. Dezember 2017


Karin Karinna Bühler, «Dreams, Forms and Other Figures»
16. November bis 12. Dezember 2017

- - - -

Alex Hanimann, «o.T. [A horse is running]», Neon
26. Oktober bis 14. November 2017


Jiajia Zhang, «Untied, Undone, Untitled (Hiltibold)» 
26. Oktober bis 14. November 2017

Die Namen der Gewaltigen, die in Faust II, Vierter Akt vorkommen, tauchen in dieser Arbeit fragmentarisch wieder auf und spannen ein assoziatives Feld von Bedeutungsmöglichkeiten auf.

 

- - - -

Werner Widmer, «SUGARBABE» 
28. September bis 24. Oktober 2017


Katja Schenker, «Wie tief ist die Zeit? (Cut)» 
28. September bis 24. Oktober 2017, 2017

- - - -

Vera Marke, «Quersumme 3»
7. bis 26. Septemer 2017


Beatrice Dörig, «Duale Composition I»
7. bis 26. Septemer 2017
  

- - - -

H.R. Fricker, «Tisch für Streitgespräche, über die Rolle der Künstlerinnen und Künstler 3 x 3 x 0,75 m»
17. August bis 5. Septemer 2017

Valentina Stieger,«Natural Fibres (to protect the family – deny women, kids and gays their rights)»
17. August bis 5. Septemer 2017

- - - -

Teresa Peverelli, «kleines Vorspiel»
13. Juli bis 9. August 2017


Michelle Grob, «ohne Titel»
13. Juli bis 9. August 2017

- - - -

Barbara Brülisauer, «die Angst der Tomate vor der Gleichschaltung»
22. Juni bis 11. Juli 2017


Christian Hörler, «Bevor etwas ist und nachdem es war»
22. Juni bis 11. Juli 2017

- - - -

Monika Sennhauser, Installation, «BYOD, For Hiltibold Greetings Godbald»
1. bis 20. Juni 2017

Eva Kindlimann, «ohne Titel»
1. bis 20. Juni 2017

- - - -

Andy Guhl, «ohne Titel»
11. bis 30. Mai 2017

Thomas Stüssi, «Glamour Minimal»
11. bis 30. Mai 2017

- - - -

Hans Schweizer, «Bonnard»
13. April bis 9. Mai 2017


Stefan Rohner, «Ursuppe mit Beigemüse»
13. April bis 9. Mai 2017

- - - -
 

Vera Ida Müller, «ohne Titel»
23. März bis 11. April 2017 


Andrea Vogel, Performance «Operation Frühling»
23. März bis 11. April 2017  

- - - -
 

Birgit Widmer, «for today I am a bird»
2. bis 21. März 2017


Felix Stickel, «Eine Armlänge»
2. bis 21. März 2017

- - - -
 

Elisabeth Nembrini, «Speicher F»
9. bis 29. Februar 2017


Salome Schmuki, «Double Keys» 
9. bis 29. Februar 2017

- - - -

Josef Felix Müller, Performance «KNOCHENARBEIT»
19. Januar bis 7. Februar 2017


Beni Bischof, Installation «Wohnung»
19. Januar bis 7. Februar 2017

 

 

- - - -

HILTIBOLD ein Projekt von Marianne Rinderknecht und Anita Zimmermann